Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 14 August 2020
Bezugsquellen Kaltporzellan

Kaltporzellan ist eine Modelliermasse aus Maisstärke, Holzleim und ein paar anderen Zutaten, die nach kurzer Trockenzeit an der Luft sehr hart wird. Sie muss nicht gebrannt werden und die Konsistenz der Modelliermasse ist sehr angenehm. Man kann sich die Modelliermasse selbst anmischen und kochen. Bequemer ist es allerdings, wenn man sie sich fertig kauft.

 

 

Bezugsquellen für Kaltporzellan

 

Ich habe mir zwar schon Kaltporzellan selbst zusammengemischt, seit einiger Zeit kaufe ich es mir aber lieber fertig. Der Vorteil vom gekauften Kaltporzellan ist, dass es immer die gleiche Konsistenz hat und - es ist einfach bequemer. Dazu kommt, dass es auch nicht die Welt kostet, zumindest dann nicht, wenn man die richtige Bezugsquelle findet. Ursprünglich habe ich es bei Rosane gekauft. Mittlerweile gibt es ihren Shop aber nicht mehr. Ich vermute aber, dass das Kaltporzellan von Claudette bei Ebay (siehe unten bei den Bezugsquellen) ein guter Ersatz ist.  Ich habe es mir gerade eben bestellt und werde diesen Artikel ergänzen, so bald ich es ausprobiert habe. Ähnlich wie Rosane verkauft sie ihr Produkt nicht nur, sondern modelliert damit auch selbst. Als ich diesen Artikel das erste mal veröffentlicht habe (28.3.2013) kostete 1 kg Kaltporzellan bei Rosane 9,50 Euro + Versandkosten. Heute (am 13.8.2020) koste 500 g bei Claudette 9,89 Euro + Versandkosten.

 

Aber es geht auch teurer: Mittlerweile gibt es nämlich fertiges Porzellanmasse unter dem Namen WePam zu kaufen. Inzwischen ist das WePam  in vielen verschiedenen Onlineshops erhältlich. Die Preise bewegen sich allerdings zwischen 5 und 6 Euro für eine Packung mit 145 g. Dazu kommen meist noch die Versandkosten.

 

Während das Kaltporzellan bei Claudette nur in Weiß erhältlich ist, gibt es das WePam in 24 verschiedenen Farben. Ob das allerdings einen Preis, der dreimal so hoch ist, wert ist? Für mich nicht, denn das weiße Kaltporzellan kann ganz einfach mit Ölfarben, Acrylfarben oder Lebensmittelfarben eingefärbt werden, indem man die entsprechenden Farben einfach in die Kaltporzellanmasse hineinknetet. Allerdings könnte ich mir für meinen persönlichen Bedarf vorstellen, einzelne Farben - wie zum Beispiel Schwarz - doch fertig zu kaufen, da die selbst eingefärbte Modelliermasse relativ pastellig wird.

 

Bezugsquellen:

 

Oder du machst dir deine Modelliermasse selbst. Rezepte dafür findest du unter Rezepte für Salzteig und Kaltporzellan.

 

Sollte ich weitere Bezugsquellen finden bzw. sollten Bezugsquellen wegfallen, werde ich diesen Artikel entsprechend ergänzen bzw. abändern.