Direkt zum Inhalt

Nachhaltig modisch: Stricken als Zukunftsinvestition

Gespeichert von Bastelfrau am 24 September 2019
Pullover mit Strukturmuster

Clean, zeitlos, hochwertig – auch in den Stricktrends für Herbst und Winter spiegeln sich das wachsende Bewusstsein für nachhaltigeren Konsum und der Wunsch nach Beständigkeit wider. Aus der Kombination klassischer Muster, schnörkelloser Schnitte und edler Materialien entstehen langlebige Statement-Pieces, die eine echte Mode-Investition auch für die kommenden Jahre sind.

 

Bei den Garnen geht der Trend in der neuen Saison zu noch mehr Volumen und Struktur. Langhaarige, aufgeraute Mohairs lassen die Herzen aller Flausch-Fans höher schlagen, Tweed erfreut StrickerInnen mit eher traditionellen Vorlieben und edel glänzende Mischungen aus Seide, Alpaka und Kaschmir stehen für die luxuriöse Seite des Selberstrickens. Optimal für StrickanfängerInnen sind dickere Dochtgarne, bei denen kleine Unregelmäßigkeiten weniger auffallen und mit denen auch große Strickstücke schnell fertig sind.

 

Die Farbpalette ist inspiriert von herbstlichen Blättern: Warmes Orange und Senfgelb finden sich ebenso wie sanfte Creme- und Beigetöne sowie Grün in unterschiedlichsten Schattierungen. Typisch ist die Reduzierung auf elegante, monochromatische Looks: Plastische Strukturmuster setzen hochwertige Garne eindrucksvoll in Szene.

 

Die aktuelle Strickkollektion der Initiative Handarbeit weckt mit zahlreichen Modellen für Große und Kleine Lust auf den Herbst. Raffinierte Musterkombinationen bieten auch KönnerInnen echte Herausforderungen, EinsteigerInnen kommen bei einfachen, aber dennoch effektvollen Projekten auf ihre Kosten. Alle Strickanleitungen finden sich zum kostenlosen Download unter www.initiative-handarbeit.de.

 

Winterfest
Der dicke Pullover im sportlichen Look ist perfekt als Obendrüber für die Übergangszeit und als Untendrunter, sobald es richtig kalt wird. Gestrickt wird er aus einer Kombination aus kraus rechten Maschen und einem Wabenmuster. Dabei wird von unten nach oben in Runden gearbeitet. Ab den Armausschnitten werden Vorder- und Rückteil dann getrennt gestrickt.

 

 

 

Gedreht 
Mit dem ärmellosen Kleid aus Alpaka-Mischgarn bekommt das klassische Zopfmuster ein modisches Update. Damit keine störenden Nähte entstehen, wird das Kleid zunächst in Runden gestrickt, dabei wird von unten nach oben gearbeitet. Die extrabreiten Zöpfe erhalten ihren besonderen Look durch einen neuen Dreh beim Verdrehen der Maschen.

 

 

Umhüllt
Schön kann manchmal so einfach sein: Der kuschelige Strickmantel wird einfach glatt rechts gestrickt. Dank des voluminösen Garns ist er trotz des Oversize-Schnitts schnell gestrickt – und halt natürlich herrlich warm, wenn der Winter kommt. Mit seiner rustikalen Optik passt der Mantel zu Jeans und Shirt, last sich aber auch ganz modisch zu feinen Kleidern kombinieren.

 

 

Klassisch
Geduld, Geduld: Der Pullover mit Seersucker-Strukturmuster ist das ideale Projekt für alle, die es beim Stricken fein lieben – sowohl was die Garnstärke wie auch das Material angeht. Durch das feine Cashmere-Garn ist Ausdauer an den Stricknadeln gefragt. Dafür hält man am Schluss aber auch einen wirklichen Klassiker in den Händen.

 

Größer denken 
3,2,1, fast fertig: Der unaufgeregte Oversize-Pullover wird mit Nadelstärke 9 von unten nach oben glatt rechts gestrickt und ist damit nicht nur sehr einfach, sondern auch sehr schnell zu meistern. Die Ärmel werden direkt angestrickt, so dass auch das meist ungeliebte Zusammennähen wegfällt.

 

 

2 in 1
Stricken ist toll, Häkeln aber auch? Kein Problem, sie müssen sich nicht für eine Maschen-Disziplin entscheiden, den dieser Pullover bringt beides zusammen. Während Vorder- und Rückenteil des lässig geschnittenen Pullovers gestrickt werden, steht bei den Ärmeln Häkeln auf dem Programm.

 

 

Angetäuscht
Pullunder oder Pullover? Auf den ersten Blick gar nicht so einfach zu erkennen. Der raffinierte Effekt ergibt sich durch die Kombination verschiedener Farben und vor allem durch das Aufeinandertreffen von voluminösem Brioche-Muster und breitem, eng anliegenden Rippenmuster.

 

 

Geringelt
Ringel gehen immer, oder? Als kleiner modischer Kick wird der Mädchenpullover (zum Nachstricken in Größe 98 und 110) im lässigen Oversize-Look gestrickt. Neben den Farbwechseln sorgen Wechsel zwischen glatt und kraus gestrickten Rippen und die Kombination unterschiedlicher Garne zusätzlich für Struktur.

 

Gestreift
Bunt, fröhlich und ein echter kleiner Luxus: Der längsgestreifte Pullover (Anleitung für Größe 98 und Größe 110)  wird unter anderem aus Alpaca und feinem Seidenmohair gestrickt. Dabei wird von Seitennaht zu Seitennaht gearbeitet. Außerdem wird der Pullover zweifädig gestrickt und halt damit auch an richtig kalten Tagen schön warm.

 

 

Abgeguckt
Strickmäntel sind unheimlich gemütlich – und absolut angesagt. Für die Kids-Variante haben wir edlen Grobstrick aus Merino- und Kaschmirgarn mit einem Rippenmuster und Zopfbordüren gemixt. Die Jacke kann in den Größen 128, 134 sowie 140/146 nachgestrickt warden. Für größere Kinder statt der bunten Knöpfe dann besser auf eine einfarbige Auswahl setzen.

 

Alle Anleitungen können bei der Initiative Handarbeit kostenlos heruntergeladen werden. Auf der Webseite findet man  darüber hinaus noch viele weitere Tipps und Anregungen zum Selbermachen.
 

Text und Bilder: Initiative Handarbeit