Stricken lernen mit dem Smartphone – Top oder Flop?



Längst sind Handarbeiten wie Stricken und Häkeln wieder im Trend. Dank cooler Trends, die jeder ausprobieren möchte, haben sie ihr staubiges Image abgelegt. Wer  selbst zu Nadel und Wollfaden greifen und Mützen und Schals stricken möchte, dem könnte die Stricken Video Trainer App für iPod, iPhone und iPad eine wertvolle Hilfe sein. Mit detaillierten Videoanleitungen wird auch Anfängern gezeigt, wie die wichtigsten Handgriffe funktionieren. 

Voraussetzungen
Die App ist nur für iOS erhältlich. Man benötigt also ein iPhone wie zum Beispiel das Apple iPhone 7, das man für monatlich knapp 37 Euro mit Allnet-Vertrag erhält. Alternativ funktioniert auch ein iPad oder ein iPod. Außerdem braucht man natürlich die entsprechende Wolle und Stricknadeln. 



Vorteile der App
Der Video Trainer für iOS-Geräte ist gut geeignet, um die Grundlagen für das Stricken zu erlernen. Sie erläutert, wodurch sich rechte und linke Maschen unterscheiden, wie der Fadenwechsel funktioniert und auf was man beim Vernähen achten sollten. Die Stricktechniken werden dabei sowohl mit Bildern als auch mit Worten erklärt. Stück für Stück lernt man auf diese Weise, wie man seinen ersten eigenen Schal stricken kann. Im Gegensatz zu Buchanleitungen sieht man in der App in qualitativ guten Videos ganz genau, wo man mit der Stricknadel einstechen muss und wie der Faden genau durch die Masche geführt wird. Dies ist anhand von reinen Bildern in Büchern oft schwierig nachzuvollziehen, gerade wenn man noch nie eine Stricknadel in der Hand hatte. Die Anleitungen der App sind auf Deutsch.

Nachteile der App
Leider vermittelt die App wirklich nur die Basics des Strickens. Sobald man die Grundlagen beherrscht, gerät die App an ihre Grenzen. Es fehlen weitere Ideen zu Pullovern, Kissen oder Mützen. Zudem gibt es keine Mustervorlagen, wie etwa für das angesagte Zopfmuster. Was ich ebenfalls vermisst habe: Eine paar Informationen darüber, welche Nadeln am Anfang besonders sinnvoll sind und welche Wollstärken sich für welche Vorhaben am besten eignen. 

Fazit
Alles in allem bietet die iOS-App für Strick-Einsteiger die wichtigsten Basics gegen eine kleine Gebühr. Man benötigt lediglich noch ein bisschen handwerkliches Geschick, um den in den Videos gezeigten Schal selbst nach zu stricken. Die meisten Fachbücher für Strickanfänger sind viel teurer, sodass sich diese App gut für Personen eignet, die noch nicht wissen, ob das Stricken überhaupt die richtige Handarbeit für sie ist. Ich hätte mir aber auf jeden Fall noch ein paar weiterführende Informationen und Inspirationen gewünscht. 



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Die von Adgoal generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.