Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 31 Mai 2016
Horrorgami

Unter Horrorgami habe ich mir eigentlich eine Kombination mit Origami vorgestellt. Aber darum geht es gar nicht, sondern um gruselige Pop-Up-Szenen in Kirigami - einer japanischen Papierschneidekunst, bei der nicht nur geschnitten sondern auch gefaltet wird.

 

 

Horrorgami: 20 gruselige Szenen zum Schneiden und Falten

  • Autor: Marc Hagan-Guirey
  • Broschiert: 128 Seiten
  • Verlag: Haupt Verlag; Auflage: 1. (16. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3-258-60138-0
  • Größe: 21,2 x 1,7 x 24,4 cm

 

Die zwanzig "gruseligen Szenen" basieren überwiegend auf Szenen aus bekannten Horrorfilmen. Der Autor wurde durch Szenen aus Filmen wie "Nightmare - Mörderische Träume", "Der Untergang des Hauses Usher","Scream", "Frankenstein" oder "Das Kettensägenmassaker" und Kurzgeschichten von Autoren wie Edgar Allan Poe oder Washington Irving inspiriert. Es finden sich aber auch Szenen wie ein Spukhaus oder "unheimliche" Plätze, an denen er als Kind spielte.

 

Im Buch gibt es zu Anfang eine Einleitung, in der der Autor erklärt, wie er zu den Ideen allgemein gekommen ist und natürlich ein Inhaltsverzeichnis.

 

Dann folgt das Kapitel "So verwenden Sie dieses Buch". Hier findet man eine Auflistung zu den Werkzeugen und Materialien mit kurzen Erklärungen, wofür sie benötigt werden und worauf man achten sollte. So wird zum Beispiel erklärt, warum man ein Metall- und kein Plastiklineal verwenden sollte oder wofür man Zahnstocher benötigt. Weiter geht es mit grundlegenden Begriffen, gefolgt von Erklärungen zu verschiedenen Techniken.

 

Hierauf folgen die Anleitungen für die zwanzig Szenen. Diese zwanzig Kapitel sind immer gleich aufgebaut. Zuerst kommt jeweils auf der linken Seite die Erklärung, wie der Autor auf die Idee kam und auf der rechten Seite ein Bild der fertigen Szene - toll beleuchtet und damit gut in Szene gesetzt. Blättert man um, gibt es auf linken Seite noch einmal ein kleines Foto der unbeleuchteten Szene, gefolgt von einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung. Auf der rechten Seite befindet sich das Muster, dass mam aus dem Buch heraustrennen und direkt mit einem Cutter nachschneiden kann.

 

Mein Fazit:

Das Buch ist unterhaltsam geschrieben und bietet alles, was man von einem Vorlagenbuch nur erwarten kann - inclusive der Vorlagen, die man direkt nachschneiden kann. Besser geht es eigentlich nicht mehr.
Mich selbst interessiert das Thema "Horrorfilme" nicht so sehr. Aber für Horrorfilmfans kommt zum Basteln noch das Interessengebiet - was das Buch für diese Zielgruppe zum idealen Geschenk macht.