Direkt zum Inhalt

Küchenkram

Gespeichert von Bastelfrau am 16 Juni 2013
Küchenkram

Lieblingsideen zum Dekorieren, Kochen, Verschenken - so lautet der vielversprechende Untertitel dieses Buches. Erhofft habe ich daher auch viele Ideen, um die Küche zu "pimpen" bzw. leckere Rezepte. Die Beschreibung des Buches auf der Rückseite gibt schon einen kleinen Ausblick auf das, was den Leser erwartet: witzige kleine Anleitungen… Obwohl im Folgenden doch noch eine Menge Kritik kommen wird, kann ich schon im voraus sagen, dass ich dieses Buch wieder kaufen würde - allerdings nicht für mich, sondern als Geschenk.

 

Küchenkram
Autor: Katrien van de Steene
Broschiert: 192 Seiten
Verlag: Thorbecke
ISBN: 3799502270
Größe: 24,8 x 19,6 x 2 cm

 

Sage und schreibe 77 Bastelanleitungen bzw. Rezepte gibt es in diesem Buch. Man hat also wirklich allerhand zu lesen und vor allen Dingen auch zu gucken, denn das Buch ist voller Abbildungen - die leider aber oft nicht zu den Anleitungen bzw. Rezepten passen. Genauer gesagt: Man braucht manchmal schon viel Phantasie, um herauszufinden, worum es eigentlich gehen soll. Normalerweise würde mich das nicht weiter stören, aber irgendwie ist das Buch so aufgebaut, dass man erwartet, nun genau die Anleitungen zu finden. Und da kommt man eben leicht mal auf Abwege um nicht zu sagen, man kämpft manchmal mit "unerfüllten Erwartungen".

 

Hier ein Beispiel: Was erwartest du, wenn du auf einer Doppelseite 5 Fotos siehst - von einer Vogelstatue, einer Flasche Grenadine, einer Schneekugel mit weißem Hasen, einem Tuch und einer Spülbürste an einem Tierkopf und eine junge Frau in einer braunen Bluse mit einer cremefarbenen Kette? Genau! Eine Anleitung für personalisierte Ehrenservietten. Und wenn du nun nicht weißt, was das ist - es handelt sich um eine Anleitung die zeigt, wie man ein Stück Wurstgarn um eine weiße Serviette bindet und daran ein bisschen "Gebamsel" befestigt.

 

Diese Bastelanleitung ist also nicht sehr anspruchsvoll, was auch für die meisten anderen Anleitungen in diesem Buch gilt.  Auch die Rezepte sind nicht unbedingt sehr arbeitsintensiv - zum Beispiel gibt es "Käsebällchen-Mikado" für das Frischkäse zu Kugeln geformt, in Kräutern und Gewürzen gewälzt und anschließend auf Mikadostäbchen gespießt wird. Als besonderer Tipp kommt noch dazu, die Bällchen auf einer alten Langspielplatte zu servieren.

 

Versteht mich nicht falsch - ich finde, das Ganze hat ganz eindeutig etwas - aber irgendwie sind die meisten Objekte nicht wirklich eine Anleitung wert. Für einen erfahrenen Bastler ist es daher nichts - für einen unerfahrenen eigentlich auch nicht. Es ist nämlich irgendwie kein richtiges Bastelbuch - aber es gibt Anleitungen dafür… Ich weiß also wirklich nicht, wie ich den Inhalt dieses Buches besser beschreiben soll.

 

Fakt ist aber: Ich finde, das Buch ist ein wirklich tolles Geschenk für jemanden, der nicht unbedingt bastelt, aber gerne dekoriert und auch gerne kocht. Und ich denke, es ist auch etwas für Leute, die ihre Umgebung gerne schön gestalten möchten, aber wenig Zeit haben und/oder Sinn für ausgefallene und manchmal auch ein bisschen verrückte Ideen haben.

 

Mein Fazit:

Nicht wirklich meins - aber es hat etwas. :-)