Direkt zum Inhalt

Porzellan-Malerei leicht gemacht

Gespeichert von Bastelfrau am 26 März 2010
Porzellan-Malerei leicht gemacht

Dieses Bastelbuch über Porzellanmalerei hält ganz eindeutig mehr, als das Cover verspricht. Abgesehen davon, dass viele verschiedene Objekte vorgestellt werden, werden auch - ganz nebenbei - viele verschiedene Techniken vorgestellt. Und selbst da, wo es eigentlich ohne weiteres möglich sein sollte, frei Hand und ohne Malvorlage zu malen, gibt es die Vorlagen dazu. Sympathisch finde ich dabei den dezenten Hinweis, dass diejenigen, die die Malvorlagen nicht übertragen wollen, auch ganz leicht frei Hand malen können. So fühle ich mich als Leser ernstgenommen und so macht das Basteln mit Tassen und Tellern gleich doppelt so viel Spaß.

 

Porzellan-Malerei leicht gemacht 
Autorin: Susanne Knapp
OZ-Verlag
ISBN: 978-3-419-56798-2

 

Wie die meisten Bücher, die beim OZ-Verlag erscheinen, beginnt auch dieses Buch - nach Vorwort und Inhaltsverzeichnis - mit einer Doppelseite, auf der zunächst das Material und Werkzeuge vorgestellt werden. Dabei werden auch verschiedene Arbeitsschritte erklärt, zum Beispiel wie Malvorlagen übertragen werden oder wie die Farbe eingebrannt wird. Hier findet man allerdings auch den Hinweis, dass die Porzellanmalfarben nach dem "Einbacken" im Backofen spülmaschinenfest seien - was ich nicht unbedingt unterschreiben würde, denn meinen Erfahrungen nach sind sie das nicht.

 

Die Motivauswahl für die dann folgenden Bastelanleitungen sind sehr vielfältig, so dass für jeden etwas dabei sein sollte. Es geht los mit einem mediteranen Zitronenteller, gefolgt von Vorratsdosen im Landhausstil, Porzellanschüsselchen mit Bambusmotiv, zwei Rosenvasen, Kaffeegeschirr mit Mohnmotiv, Cappucchino-Tassen mit Pünktchenmuster, Platzteller im orientalischen Design, Porzellanplatten mit Zebra- und Leopardenmuster, Kaffeebohnen auf Expressotassen, Bären auf Kindertassen, Maritimes fürs Bad, Krug und Gläser im Kuhdesign und Kaffeegeschirr in schwarz und weiß.

 

Aber nicht nur die Motivauswahl ist sehr vielfältig, auch bei den verwendeten Techniken wird nicht gespart: Da wird mal mit und mal ohne Kontur gemalt, mal mit und mal ohne Malvorlage, mal wird mit Schablonen gearbeitet und mal einfach nur mit den Porzellanmalstiften geschrieben. Es werden Hilfsmittel wie einfache, selbstklebende Markierungspunkte verwendet, mit Reservierungsmitteln gearbeitet oder Konturensticker als Schablone zweckentfremdet. Und auch die Hintergrundgestaltung variiert, denn außer mit dem Pinsel gemalt wird auch mit dem Schwämmchen getupft.

 

Dieses Buch ist für Anfänger geeignet, aber auch fortgeschrittene Hobbyporzellanmaler werden hier vielleicht noch fündig, denn es wird wirklich auf wenig Platz viel vorgestellt. Die einzelnen objekte lassen sich leicht nacharbeiten und ein Teil der Vorlagen eignet sich auch für die neuen Porzellanmalfarben, die wie Window Color verarbeitet werden.

Insgesamt finde ich dieses Buch "Absolut empfehlenswert". :-)