Knotenbefestigung bei der Schmuckgestaltung (Ankerstich)



Das Unendlichkeitssymbol ist eines von vielen Elementen, an dessen beiden Seiten oft Lederbänder mit Knoten befestigt sind. Dieser Knoten ist ganz einfach zu machen. Mit ihm kann man an fast allem Lederbänder oder Baumwollbänder befestigen - es wird nur eine Öse benötigt, die groß genug für das entsprechende Band sein muss.

Und so wird's gemacht:

  1. Das Leder- oder Baumwollband doppelt legen und mit der Schlaufe durch die Öse oder Öffnung ziehen.

    knoten2a.jpg

     

  2. Die Enden des Bands durch die Schlaufe ziehen.

    knoten2b.jpg

     

  3. Die Bandenden fest ziehen. Fertig.

    knoten2d.jpg

     

 



Tipps und Tricks

 

  • Dieser Knoten lässt sich nicht nur einfach knüpfen sondern auch genauso leicht wieder lösen.
  • Er bildet bei vielen Makramee-Arbeiten den Anfang.
  • Mit dem Ankerstich kann man nicht nur Unendlichkeitszeichen und ähnliches befestigen, sondern auch Anhänger, dickere Perlen oder "Donuts", Scheiben aus Stein, Ton oder Metall mit einem großen Loch in der Mitte.

 

kette-mit-donut.jpg

Bei diesem Anhänger kam der Knoten gleich mehrmals zum Einsatz. Zuerst wurde der Donut damit am Lederband befestigt, dann wurde ein Bänderrest auf die gleiche Art und Weise am Donut befestigt und anschließend an den Enden Perlen festgeknotet.

tuch1.jpg

Hier wird gezeigt, wie ein Faden oder Bändchen mit dem Ankerstich an einem Tuch befestigt wird.

Über diesen Knoten

  • Offiziell trägt dieser Knoten den Namen "Ankerstich". Der eine oder andere von euch kennt ihn vielleicht auch schon von Makramé-Arbeiten, von Scoubidous oder dem Platting (Fancywork). Er wird auch bei der Seefahrt, dem Segeln, Klettern, Bergsteigen, Rettungswesen, der Feuerwehr und dem THW eingesetzt. Im Ashley-Buch der Knoten trägt er die Nummer 1673.
  • Auch beim Handarbeiten wurde der Knoten gerne eingesetzt. Mit Hilfe einer feinen Häkelnadel wurden Fäden am Stoffrand (im Saum) als Fransen befestigt, die dann weiter kunstvoll verknotet wurden.

DIY-Fashion: 
Tags in Handarbeiten: 


*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Die von Adgoal generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.