Direkt zum Inhalt

Fimoperlen

Millefioriperlen aus Fimo und anderen im Backofen zu härtenden Modelliermassen sind wunderschön und sehen so gar nicht selbstgemacht aus - allerdings sind sie auch nicht ganz einfach zu basteln. Genauer gesagt: Man braucht schon Muße und Geduld dafür. Wer dies nicht hat, muss auf selbstgebastelte Millifioriperlen aber trotzdem nicht verzichten. 

 

In diesem Fall greift man einfach zu den vorgefertigten Fimo-Millefioristangen, die es zur Zeit u.a. auch für NailArt zu kaufen gibt.

 

Bild oben: Die hier gezeigten Perlen sind schon rund 15 Jahre alt. Sie entstanden bei Bastelkursen, die ich auf einem Campingplatz gegeben habe. Sie wurden mit Stangen gebastelt, die es heute im Handel leider nicht mehr gibt. Die Stangen für NailArt sind aber ein toller Ersatz dafür, denn sie sind nicht nur sehr viel filigraner, sondern können eben auch gleichzeitig für NailArt eingesetzt werden.

 

Bastelmaterial

  • 1 Millefiori-Stange
  • Fimo oder andere backofenhärtende Modelliermasse farblich passend (als Untergrund)
  • Kette oder Lederband
  • 1 farblich passendes Leder- oder Baumwollband

 

Bastelwerkzeug

  • 1 Schneidemesser (ist oft bei den Stangen dabei, wenn nicht, geht auch eine Rasierklinge - aber bitte vorsichtig sein - oder ein Cutter)
  • Backofen
  • eventuell einen Perlenroller
  • Zahnstocher oder lange Nadel
  • Metallstab oder Schaschlikstäbchen

 

Bastelanleitung

  1. Einen Streifen Fimo vom Block abschneiden und durchkneten. In gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen.
  2. Von der Millefiori-Stange dünne Scheibchen schneiden.
  3. Die Musterscheibchen auf die vorbereiteten Kugeln legen, und zwar entweder so viele, dass die Grundfarbe der Kugel nicht mehr zu erkennen ist oder nur einige Scheibchen, so dass die Grundfarbe noch durchscheint.
  4. Die Kugeln noch einmal so lange in den Handflächen rollen, bis die Musterscheibchen sich mit der restlichen Modelliermasse verbunden hat.
  5. Mit dem Zahnstocher oder der Nadel ein Loch in die Kugel bohren.
  6. Die Perlen auf einen langen Stab schieben und im Backofen - in einem Glas stehend oder auf zwei "Träger" (je nach Größe der Perlen zum Beispiel Schnappsgläschen) gestützt nach Packungsanweisung der Modelliermasse backen.

 

Tipps:

  • Hartgewordenes, altes Fimo läßt sich mit Fimo Mix Quick Knethilfe einfacher wieder weich kneten.
  • Gleichmäßige Perlen lassen sich mit dem Fimo Perlen-Maker / Magic Roller herstellen.
  • Im Handel ist viel Schmuck-Zubehör für Fimo erhältlich, unter anderem z.B. Ringe mit Wannen in unterschiedlichen Formen und Fassungen.
  • Mittlerweile habe ich festgestellt, dass die Fimostangen für NailArt unterschiedliche Konsistenzen haben können. Das bedeutet: Es funktioniert leider nicht mit allen Canes für Fingernagelschmuck. Man muss leider selbst ausprobieren, ob es klappt oder nicht.