Schmuckformen herstellen - mit Oyumaru



Oyumaru ist eine Abformasse aus Japan, die unter anderem auch "Silikon Resin" genannt wird. Für mich besonders interessant an dieser Masse ist, dass nichts zusammengemischt werden muss, sondern einfach ein Stück abgeschnitten wird, das dann einfach in heißem Wasser formbar gemacht wird. Und auch der Preis ist sehr verlockend...

Oyumaru wird in Sticks verkauft. Ich habe mir zwei Tüten mit jeweils 10 Sticks gekauft und dafür pro Tüte 9,95 Euro bezahlt. Sieht man sich den Inhalt an, denkt man erst einmal, dass man recht wenig für sein Geld bekommen hat, denn die einzelnen Sticks wiegen mal gerade fünf Gramm. Bedenkt man dann aber, dass die Formen jederzeit wieder "eingeschmolzen" werden können, ist das Ganze schon nicht mehr wirklich teuer. Sieht man sich dann die Preise für Knetsilikon und andere Abformmassen an, ist das Oyumaru ganz eindeutig in der unteren Preisklasse.

Geliefert wird das Oyumaru, wie oben schon erwähnt, in Stangen. Die Verarbeitung ist denkbar einfach.

Oyumaru

Man schneidet ein von der Größe her passendes Stück Oyumaru ab und legt es in sehr heißes, aber nicht kochendes Wasser.

Unglücklicherweise habe ich transparentes Oyumaru mit Glitter gekauft - was für's Fotografieren leider nicht ganz so gut ist. :-(

Innerhalb weniger Minuten wird das Oyumaru so weich, dass es sich kneten lässt. Nun holt man es mit einem Löffel aus dem heißen Wasser (vorsichtig: nicht die Finger verbrennen) und trocknet es kurz mit einem Küchentuch ab.

Dann drückt man die Modelliermasse etwas platt - so dass sie von der Größe und Dicke her zu dem abzuformenden Gegenstand passt und drückt diesen in das Oyumaru.



Sobald das Oyumaru abgekühlt ist, kann man den Gegenstand entformen und hat dann eine flexible Abdrückform für Fimo und andere Modelliermassen.

Abgesehen davon, dass sich das Oyumaru sehr leicht verarbeiten lässt, gibt es keine kaputten Molds mehr, da man diese einfach wieder ins heiße Wasser legen und anschließend neu formen kann.

Bei meiner Suche nach Bezugsquellen bin ich auf eine weitere Anwendungsmöglichkeit gestoßen: Abgesehen davon, dass man daraus Formen herstellen kann, kann man natürlich auch die Abdrücke damit machen. Dies bietet sich vor allem auch deshalb an, weil es dieses Material in vielen verschiedenen Farben zu kaufen gibt.
Interessant ist in diesem Zusammenhang natürlich, das es dieses Material in vielen verschiedenen Formen gibt.

Tipps und Tricks

Oyumaru eignet sich nicht für sehr dünne Objekte.

Die fertige Form nicht zusammen mit der Modelliermasse in den Backofen geben. Es ist nicht hitzefest (ist ja eigentlich auch logisch). Außerdem habe ich keinerlei Informationen darüber, ob es auch für das Formen von Lebensmittel geeignet ist (zum Beispiel zur Herstellung von Marzipanverzierungen oder ähnlichem).

Bezugsquellen:

Ich habe das Oyumaru im Sockelshop gekauft.
Gesehen habe ich es aber auch bei

DaWanda, bei Ebay, im Atelier Zsu und im Kawaii-Bastelshop.
Bei Einkäufen über Ebay, Amazon und Dawanda sollter ihr unbedingt auf die Versandkosten achten, falls das Produkt aus dem Ausland verschickt wird!



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Die von Adgoal generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Schmuckformen herstellen - mit Oyumaru | Bastelfrau

Fehler

Auf der Website ist ein unvorhergesehener Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmal.