Schmuckteile aus Holzplättchen - Teil I



Holzplättchen gibt es in den verschiedensten Formen und Größen zu kaufen - es gibt ganz einfache Formen wie Kreise, Quadrate, Rechtecke und Tropfen, aber auch Bäumchen, Häuser, Menschen, Tiere und vieles mehr. Ich habe mich hier zuerst einmal mit den einfachen Formen beschäftigt, die später einmal zu Schmuck verbastelt werden oder Karten zieren sollen. Da bin ich mir noch nicht ganz sicher. :-) Bevor man mit diesen Schmuckelementen aber basteln kann, müssen sie erst einmal "hergestellt" werden.

Bei den hier gezeigten Holzteilchen gibt es zwei Möglichkeiten, wie man das Scrapbookingpapier aufbringen kann. Zum einen kann man es einfach passend ausschneiden und aufkleben, zum anderen kann man sie mit der Imagetransfer-Technik gestalten. Mir ist die zweite Möglichkeit lieber, denn hier bekommt das Papier gleich einen etwas alten Look, der zur Zeit ja sehr beliebt ist.

 

Das brauchst du:

  • Dünne Holzplättchen in einfachen Formen
  • Acrylfarbe in weiß
  • Reste von Scrapbookingpapier
  • Decoupagekleber
  • Haftkleber
  • Schlagmetall
  • 3D-Lack
  • Schüsselchen mit lauwarmen Wasser
  • nichtfusselndes Tuch

 

Und so wird's gemacht:

1. Das Holzplättchen weiß anmalen


2. Decoupagekleber auf das Plättchen geben und das Scrapbookingpapier mit der bedruckten Seite nach unten darauf kleben. Trocknen lassen.


3. Den Finger mit etwas Wasser benetzen und die Rückseite des Papieres vorsichtig abrubbeln. Immer wieder etwas neues Wasser dazugeben, damit es sich leichter abrubbeln lässt. Die letzten Reste des Papieres mit dem Tuch entfernen.



Damit sind die Plättchen erst einmal fertig und können nun weiter verziert werden.

Bei diesen Teilen habe ich nur 3D-Lack aufgetragen. Sie werden dadurch dreidimensional und bekommen oben eine schöne Rundung. Der 3D-Lack ist hochglänzend. Wer das nicht mag, kann einfach mit seitenmattem Lack (auf Wasserbasis) überlackieren.

Diese quadratischen Teile wurden an den Ecken noch mit Haftkleber bestrichen. Nach dem Trocknen wurde Schlagmetall darauf geklebt. Zum Schluss bekamen die Schmuckelemente noch einen Überzug aus 3D-Lack.

Hier habe ich nicht den normalen 3D-Lack verwendet, sondern 3D-Lack, der beim Trocknen krakeliert, also Risse bildet. Eigentlich finde ich das ganz toll - allerdings hat es nicht in Verbindung mit Schlagmetall funktioniert, denn dieser ist dabei dunkel angelaufen. Obwohl... eigentlich hat das ja auch etwas - und wenn man es weiß, kann man es durchaus als Gestaltungselement einsetzen.

Tipps und Tricks:

  • Es ist natürlich auch möglich, auf den Decoupagekleber zu verzichten. Bastelanleitungen für die verschiedenen Möglichkeiten, die Bilder zu übertragen, gibt es hier.

Weitere Möglichkeiten, Holzplättchen zu verzieren:

Tags: 


Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Durch das Amazon-Partnerprogramm verdiene ich an qualifizierten Käufen

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.