Direkt zum Inhalt

Wichtig!

Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.

Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.

Gespeichert von Bastelfrau am 11 Mai 2020
Olivenölseife für empfindliche Haut selber gießen

Wer empfindliche Haut hat, greift gerne auf Olivenölseife zurück. Wie man diese ganz einfach selbst gießen kann, erfährst du hier.

 

 

Das brauchst du:
Seifenbasis mit Olivenöl
Seifenform (zum Beispiel wie in unserem Beispiel quadratisch)
Seifenfarbe nach Wunsch
Ätherisches Öl nach Wunsch

 

So wird es gemacht:

  1. Die gewünschte Menge Seife in kleine Würfel schneiden. 
  2. Die Seifenwürfel im Wasserbad schmelzen. Dies kann man entweder in der Mikrowelle machen oder im Wasserbad. 
  3. Die Seife, sobald sie geschmolzen ist, in die Seifenform gießen. 
  4. Die Seife in der Form auskühlen lassen. 
  5. Entformen.

 

Tipps und Tricks:

  • Wer die nötige Zeit hat, sollte die Seife über Nacht auskühlen lassen.
  • Wenn man die Seife in der Mikrowelle schmilzt, muss dabei gut aufpassen, denn die Seife beginnt schnell zu kochen (eventuell binnen weniger Sekunden) - und das sollte man unbedingt vermeiden. Das Wasserbad dauert zwar länger, ist aber sicherer.
  • Wer möchte, kann noch ätherische Öle in die geschmolzene Seife geben. Diese Öle verleihen der Seife nicht nur einen tollen Duft, sondern haben auch ganz unterschiedliche Wirkungen. Welche das sind, erfährst du im Artikel "Etherische Öle, ihre Wirkung und wie sie gewonnen werden".
  • Mit ein paar Tropfen Seifenfarbe kann man die Seife ganz nach Wunsch einfärben. Auch sie wird in die geschmolzene Seife gegeben.
  • Für den einen oder anderen kann sich der Versuch lohnen, mit der Olivenölseife die Haare zu waschen oder sie aufzuschäumen und wie Rasierschaum für die Nassrasur zu verwenden.
  • Man kann die Seife raspeln und im Vollbad verwenden.
  • Glycerinseife kann man nach dem Erkalten erneut einschmelzen, zum Beispiel, um nachträglich noch weiteren Farbstoff oder etherisches Öl hinzuzufügen. 
  • Hilfreich ist das erneute Einschmelzen auch dann, wenn die Seifenmasse schon etwas abgekühlt und dadurch zähflüssig geworden ist.

 

Über Olivenölseife
Wer trockene und/oder empfindliche Haut hat, wird Olivenölseife lieben, den sie beruhigt die Haut, spendet Feuchtigkeit und wirkt entzündungshemmend und antiseptisch.
Auch bei Akne und Ekzemen kann Olivenölseife sehr hilfreich sein, denn sie hilft auch gegen Juckreiz. Auch für die Pflege nach der Rasur ist Olivenöl-Seife gut geeignet.
Im Gegensatz zu vielen anderen Seifen trocknet Olivenölseife die Haut nicht aus.

 

Bezugsquellen:

Olivenöl-Glycerinseife transparent von Forbury

Glycerinseife opak mit Olivenöl von Glorex