Bastelfrau

Basteln, Basteln, Basteln...

Strahlend Rote Haare ohne Vorblondieren

21. Dezember 2014 - 6:40 -- Becky


Wenn man sich in Deutschland als Dunkelhaarige seine Haare knallig rot färben möchte, ohne ständig zum Frisör rennen zu müssen, bleiben einem meist nur zwei Möglichkeiten: Entweder man nimmt die handelsüblichen Farben aus der Drogerie und bekommt neben dem Rot auch gleich noch einen Braunstich dazu oder blondiert sich erst die Haare und tönt anschließend mit einem knalligen Rot drüber. Da mir das auf Dauer zu nervenaufreibend war, habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht und bin auf das Excellence HiColor HiLights Haarfärbemittel von L`Oreal Paris, in der Farbrichtung Red gestoßen. Leider nur in Amerika erhältlich, habe ich es mir nach langem Überlegen bei Amazon bestellt. Das Haarfärbemittel verspricht, ohne Vorblondieren dunkle Haare in nur einem Schritt in ein knalliges Rot zu verwandeln, in dem es die Haare während des Färbens bleicht.

Das Produkt selbst kostet mit knapp 7 Euro nicht viel mehr als andere Färbemittel, aber neben den hohen Versandkosten kommen noch die Kosten für den ebenfalls benötigten Developer und gegeben falls die Kosten für eine Mixschale, einen Färbepinsel und Handschuhe dazu. Alles in allem ist das Mittel also nicht die günstigste Variante, seine Haare zu färben, aber immerhin kann man Developer, Pinsel, Handschuhe und Schale mehrfach und auch für andere Haarfarben verwenden.

Für unbehandeltes Haar empfiehlt sich ein 30 Volume Developer, für geschädigtes Haar wird auf der Verpackung ein 20 Volume Developer empfohlen.

Die Sicherheitshinweise sind in etwa die gleichen wie bei jedem Haarfärbemittel: Handschuhe tragen, nicht in die Augen kommen lassen, nicht zum Augenbrauen oder Wimpern färben benutzen, keine metallischen Gegenstände benutzen, nicht auf mit Henna gefärbten Haar benutzen, nicht wenn man tätowiert ist benutzen und von Kindern fernhalten. Auch auf den 48 Stunden vorher durchzuführenden Allergietest wird verwiesen, aber jetzt mal im Ernst, wer macht den schon?



Obwohl auf der Verpackung davon abgeraten wird, als Verbraucher das Produkt zu benutzen, ist es eigentlich relativ leicht anwendbar:

Als erstes muss man den Inhalt der Tube mit doppelt so viel Developer, also etwa 70 ml, cremig rühren und anschließend auf dem trockenen, ungewaschenen Haar verteilen. Dabei sollte man beachten sollte, dass man den Ansatz zum Schluss macht, wenn man seine Haare vorher schon gefärbt oder blondiert hat.

Nach 30 Minuten muss man das Ganze nur noch gründlich auswaschen, trocken lassen und schon hat man knallige rote Haare.

Die Farbe hält für rote Verhältnisse recht lange, allerdings kann sie natürlich nichts gegen den nachwachsenden Ansatz machen. Man muss somit schon recht bald wieder nachfärben.

Auch wenn man die Haare vorher nicht blondiert, werden sie durch die Haarfarbe trotzdem gebleicht und geschädigt. Daher sollte man auf allzu häufiges Benutzen vermutlich verzichten. Ein Kompromiss wäre es, nur die Ansätze zu färben und die restlichen Haare in ähnlicher Farbe zu tönen oder mit schwächerem Developer zu färben.



Vorteile

  • schöne knallige Farbe
  • vom Gesicht und den umliegenden Gegenständen leicht abzuwaschen, vorausgesetzt man wartet nicht zu lange damit.
  • färbt die Kopfhaut nicht rot ein
  • leichte Anwendung
  • langanhaltende Farbe
  • gut dosierbar



Nachteile

  • man muss viel dazu kaufen (Developer, Schale, Pinsel, Handschuhe, Conditioner)
  • hohe Versandkosten und Versanddauer
  • häufiges Verwenden ist schädlich für die Haare

Kategorie - Schön und Gesund: 


Wichtige Information:

Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.