Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 28 März 2015
Einband für ein Fotobuch selbst gestalten

Egal ob es sich um ein fertig gestaltetes Fotobuch handelt oder ob man ein Scrapbook-Album selbst herstellt - man kann nicht nur die inneren Seiten verzieren, sondern auch die äußeren - den Einband. Je nachdem ob der Einband aus Pappe, Stoff oder Kunststoff besteht, benötigt man eventuell einen Spezialkleber. Ansonsten kann man sich an einem solchen Einband aber richtig "austoben". Bereits im Dezember 2014 habe ich mit der Verzierung des folgenden Einbandes begonnen. Damals waren mein Bruder und seine Tochter zu Besuch und wir haben ihr ein Fotoalbum geschenkt. Allerdings war die Zeit so knapp, dass wir es nicht geschafft haben, auch den Einband schön zu gestalten. Jetzt sitze ich gerade hier in Dänemark und mache das Album endlich fertig. Und da ich natürlich kein Bastelmaterial mitgenommen habe (sondern nur mein Häkelzeug) bin ich heute sogar zu dem Vergnügen gekommen, bei Panduro einzukaufen - einem Riesenbastelgeschäft in der City von Odense. Wer die dänischen Preise kennt, weiß wahrscheinlich, dass ich beim Einkauf nicht gerade "großzügig" war. Ich finde aber, das Album ist trotzdem recht niedlich geworden.

 

Damit das Fotoalbum komplett ist, müssen natürlich noch die einzelnen Seiten gestaltet werden. Dies kann man entweder "händisch" erledigen oder man besucht eine der "Fotobuchseiten" im Internet, denn so lässt sich die Gestaltung eines Fotobuches mühelos umsetzen und man muss nur noch die einzelnen Seiten gestalten.

 

Das brauchst du:

  • Fotoalbum
  • Stempel von Julie Nutting
  • Stempelfarbe
  • Scrapbookreste
  • Kleber
  • Papierblüten
  • Strasssteine
  • Häkelband und Schleifenband

 

Und so wird's gemacht:

  1. Der Einband des Fotobuches besteht aus blauem Stoff, den man ganz gut mit Kleinigkeiten bekleben kann. Hauptkomponente ist eine Papierpuppe, die ich mit einem Stempel von Julie Nutting gestaltet habe. Diese Stempel sind mittlerweile über Ebay und Amazon auch bei uns erhältlich und ich muss gestehen - ich finde sie einfach genial. Für die Papierpuppe wird hautfarbener Tonkarton und Reste von Scrapbookingpapieren oder anderen gemusterten Papieren benötigt. Gesicht, Hals und Arme habe ich mit einem Distress Ink Stempelkissen etwas eingefärbt. Die Kleidung habe ich jeweils auf Scrapbookingpapier gestempelt, ausgeschnitten und übereinander geklebt. Die fertige Figur habe ich dann auf das Album geklebt.
  2. Anschließend habe ich meine "Panduro-Schätze" (verschiedene Papierblüten, Strasssteine, Häkelspitze und Schleifenband) auf dem Einband positioniert und festgeklebt.  Bei der Gelegenheit bekamen dann die Haarschleife und die Schuhe der Papierpuppe noch etwas Glitzer in Form von Strasssteinen.