Ostereier in Serviettentechnik



Hier geht es nicht um richtige (Hühner-)eier, sondern um Kunststoffeier und Eier aus Styorpor, die man mit Hilfe der Serviettentechnik schnell und effektvoll verzieren kann und die man gerade vor Ostern oft als  preisgünstiges Aktionsangebot bekommt. Je nachdem, welchen Serviettenkleber man dafür wählt, kann man die Eier sogar im Außenbereich verwenden.

Das brauchst du:

  • Plastikeier und/oder Styroporeier
  • Servietten oder Serviettenreste mit Ostermotiven
  • Serviettenkleber
  • Pinsel
  • farblich passende helle Acrylfarbe
  • farblich passende, schmale Bänder
  • Schaschlikstäbchen oder andere Holzstäbchen

Die Eier können unterschiedlich bearbeitet werden:

Eier von außen bekleben und bemalen

  1. Das Ei auf einen Schaschlikspieß stecken.
  2. Das Ei nach Wunsch mit Acrylfarbe grundieren und trocknen lassen.
  3. Serviettenmotive ausschneiden oder ausreißen.
  4. Die beiden unteren Lagen entfernen.
  5. Die obere, bedruckte Lage auf das Ei legen und von innen nach außen mit Serviettenkleber bestreichen. Trocknen lassen.
  6. Nach Wunsch weiter verarbeiten.

Bild links: Bei diesen Kunststoffeiern wurden Aufhänger angebracht und ein Bändchen durchgezogen.

Bild: Dieses Ei blieb auf dem Schaschlikspieß. Mit einer Schleife versehen dient es nun als Blumenstecker.

Bild: Bei diesem Osterei von Christiane Schulz handelt es sich um ein großes teilbares Styroporei, das gefüllt und dann verschenkt werden kann.



Bild: Von Christiane Schulz stammt auch dieses Watteei, das mit einem Rest Ostergras, Bast und etwas Schleifenband verziert wurde.

 

Eier von innen bekleben und bemalen

  1. Das Motiv grob ausreißen oder ausschneiden. Es sollte gut in die Eierhälften passen. Die beiden unteren Lagen der Servietten entfernen. Die Ränder etwas einschneiden.
  2. Die erste Eierhälfte von innen mit Serviettenkleber bestreichen.
  3. Das Serviettenmotiv in den noch nassen Kleber legen. Das Motiv von innen nach außen glattstreichen. Am besten geht das, wenn du einfach die Finger dafür nimmst.
  4. Mit der zweiten Hälfte ebenso verfahren und alles gut trocknen lassen.
  5. Die beiden Eierhälften von innen mit heller, am besten weißer Acrylfarbe bemalen. Dadurch kommen die Serviettenmotive besser zur Geltung.

 

Bild: Freya Philipps hat mit ihren Servietteneiern einen Kranz verziert. Dafür hat sie die Eier mit einem Bändchen an einen Efeukranz geknotet. Damit das Ganze etwas aufgelockert wird, hat sie die Bändchen unterschiedlich lang gelassen. Die Eier wurden zusätzlich mit farblich passenden Federn verziert. Die Aufhängung besteht aus breitem Schleifenband, das sie an vier Stellen in gleichmäßigen Abständen am Kranz festgeknotet hat. Die oberen Enden wurden anschließend ebenfalls zusammengeknotet.

 

Tipps und Tricks

  • Als Aufhänger kann man Aufhänger für Weihnachtskugeln verwenden.
  • Nicht jedes Kunststoff-Ei muss vorher mit Acrylfarbe grundiert werden. Je nachdem, welche Farbe es hat, kann man die Serviette direkt aufkleben.
  • Bei Kunststoffeiern kann man die Ränder mit einem farblich passenden Satinbändchen bekleben. Das sieht nicht nur schön aus, sondern verdeckt auch die Kanten, an denen das Ei zusammengesteckt ist.

 



Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann, sowie Partner verschiedener anderer Partnerprogramme (Ebay und andere). Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrerer der von mir verlinkten Produkte kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.