Direkt zum Inhalt

Basteln mit Washitape

Gespeichert von Bastelfrau am 27 Februar 2018
Dose mit Washitape

Washitape, auch Dekotape oder Dekoklebebänder genannt, war früher nicht wirklich mein Ding. Dann habe ich aber bei Amazon einige Bänder gefunden, die mir richtig gut gefallen haben und die ich mir daraufhin auch bestellt habe. Die Folge davon war eine "Washitape-Aktion", bei der ich die unterschiedlichsten Dinge, die normalerweise im Müll landen würden, verziert habe. Dabei kamen nicht nur meine heißgeliebten Cappuccino-Dosen zum Einsatz, sondern auch Katzenfutter- und Thunfischdosen, sowie Verkaufsschälchen von Tomaten. Mittlerweile hat sich meine Einstellung zum Washitape grundlegend geändert und ich bin ein richtiger Fan geworden. :-)

 

Bild oben: Dies war einmal eine kleine Kakaodose

 

Die folgende Bastelanleitung bezieht sich auf das Bekleben einer Cappuccinodose mit Washitape. Die anderen bebastelten Objekte, die du weiter unten findest, wurden genauso gearbeitet, so dass dafür keine gesonderte Bastelanleitung nötig ist. Das Basteln mit Washitape ist eben ganz einfach. :-)

 

Das brauchst du:

 

Bastelmaterial:

  • Cappuccinodose oder andere Verpackungen
  • Gesso
  • Washitape

 

Bastelwerkzeuge:

  • Pinsel
  • Schere

Tomatenverkaufsverpackung mit Washitape

Bild: Verkaufsverpackung für Tomaten von oben...

und von der Seite

 

Und so wird's gemacht:

  1. Die Cappuccinodose gründlich reinigen.
  2. Die Cappuccinodose mit Gesso bemalen. Trocknen lassen. Den Vorgang eventuell mehrmals wiederholen, bis die Farbe deckt.
  3. Das Washiband um die Dose kleben. Ich bin dabei Runde für Runde vorgegangen - das heißt, ich habe eine Runde geklebt, das Band abgeschnitten und für die nächste Runde ein anderes Band angesetzt. Die Dose so vollständig bekleben.
  4. Den Deckel ebenfalls bekleben. Fertig.

Cappuccinodose mit Washitape

Bild: Cappuccinodose mit Dekotape

 

Tipps und Tricks

  • Washitape ist leicht transparent, deshalb habe ich die Cappuccinodose vor bem Bekleben mit weißer Gesso bemalt.
  • Washitape muss nicht geschnitten werden, sondern kann einfach abgerissen werden. Da ich aber bei den einzelnen Runden einen halbwegs sauberen Abschluss erreichen wollte, habe ich die Bänder aufgeklebt und dann das Ende abgeschnitten. So überlappt zwar immer noch ein kleiner Teil, aber es sieht ordentlicher aus, als wenn ich das Band abgerissen hätte.
  • Mehr über meinen "Washitape-Einkauf" erfährst du unter "Einkaufstag - Washitape". Dort findest du auch in einer Anzeige, die verschiedenen Tapes, die ich mir gekauft habe.

Katzenfutterdose mit Washitape

Bild: Das hier war einmal eine "Mini-Premium-Dose mit Katzenfutter".

 

Fazit
Im nachhinein betrachtet, war mein Washitape-Einkaufstag schon ein teures Vergnügen, zumal es wesentlich preisgünstigere Sets gibt. Allerdings muss ich gestehen, dass mir zu den anderen Tapes einfach nichts einfällt. Im Gegensatz zu diesen Tapes - die mir richtig, richtig gut gefallen und mich unter anderem zu einer ganze "Paris-Kollektion" angeregt haben.

 

Thunfischdose mit Dekotape

Bild: Thunfischdose mit Washitape. Sowohl diese Dose als auch die Katzenfutterdose etwas weiter oben könnte man gut zur Duftkerze umfunktionieren. Irgendwann werde ich das noch umsetzen, denn ich finde, die Dosen "schreien" geradezu danach. :-)

 

Der Kauf der Washitapes hat sich also durchaus gelohnt. Die Tapes sind einfach zu verarbeiten, haften ganz gut (leider nicht perfekt) und machen echt was her. Aber: Mehr davon werde ich mir wohl nicht kaufen. Aber man weiß ja nie...

Zigarrenkiste mit Washitape

Auch bei dieser Zigarrenkiste kam Washitape zum Einsatz - allerdings nur ein schmaler Streifen als Randverzierung.

Dose mit Washitape

Zum Schluss noch eine weitere "Parisdose". Diese Dose wurde schon einmal mit anderen Materialien "bebastelt" und bekam mit Gesso, Vintagebildern und Washitape ein neues Aussehen.

 

In dieser Galerie findest du noch weitere Bastelideen für das Basteln mit Washitape.