Direkt zum Inhalt

Der Verlegenheitsgeier

Gespeichert von Bastelfrau am 6 Mai 2014
Der Verlegenheitsgeier

Diesen Vogel habe ich vor einigen Jahren auf der Creativa in Dortmund erstanden. Leider "lebt" er mittlerweile nicht mehr. Geeignet wäre er auf jeden Fall als "Entschuldigungsgeschenk" - denn er guckt wirklich extrem d.... äh... schuldbewusst.

 

Das brauchst du:

  • Keramikrohling Geier mit Füßen
  • Acrylfarben in blau, grün, orange, schwarz und weiss
  • einen dicken und einen dünnen Pinsel
  • Klebstoff

 

Und so geht's:

  1. Falls der Geier "zusammengebaut" ist, musst du ihn zuerst wieder auseinandernehmen: Also die Füße vom Pfeifenputzer und die Pfeifenputzer vom Körper trennen.
  2. Anschließend malst du die einzelnen Felder an: Die Füße orange (komplett), den Körper und den Kopf blau, die Flügel grün, die Augen weiß und den Schnabel orange. Alles trocknen lassen.
  3. Auf den Schnabel malst du mit dem dünnen Pinsel mit Schwarz die Nasenlöcher, die Pupillen und die Augenbrauen.
  4. Wenn alles trocken ist, baust du den Geier wieder zusammen.
  5. Durch die Pfeifenputzer kannst du den Geier nun überall hinsetzen und sein verlegenes Grinsen genießen. :-)