Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 6 Juli 2014
Dreidimensionale Gießfiguren

Mit Gießformen speziell für dreidimensionale Figuren lassen sich Schwingfiguren wie dieser Clown herstellen.

 

Das brauchst du:

  • Gießform für dreidimensionalen Clown
  • Gießmasse (die benötigte Menge steht auf der Verpackung der Gießform)
  • Eingießaufhänger, Büroklammer oder ein Stück Kordel als Aufhänger
  • Acrylfarben
  • Zugfeder
  • Pinsel
  • Mischbehälter für die Gießmasse

 

Und so geht's:

  1. Die Gießform einmal mit klaren Wasser ausspülen (anschließend nicht abtrocknen!). Dann die Hälfte der benötigten Gießmasse lt. Herstellerangaben auf der Packung anrühren und in den 1. Teil der Gießform eingießen.
  2. Die Gießmasse etwas stocken lassen - bis sie breiig ist - und einen Eingießaufhänger, eine Büroklammer oder ein Stück Kordel (zur Schlaufe gelegt) eindrücken. Dabei musst du darauf achten, dass oben genug aus der Form herausschaut, damit es auch wirklich als Aufhänger geeignet ist. Nun den Gießling komplett aushärten lassen, anschließend entformen und mit einem alten Küchenmesser Grate entfernen.
  3. Die zweite Hälfte der Gießmasse anrühren, in den zweiten Teil der Gießform gießen und wieder stocken lassen, bis die Gießmasse breiig geworden ist.
  4. Den ersten Gießling darauf legen, so dass eine Vollform entsteht. Den Gießling komplett aushärten lassen und entformen.
  5. Nun werden Grate mit einem alten Küchenmesser entfernt. Sollten sich Löcher oder unschöne Übergänge zwischen den beiden Hälften zeigen, kannst du sie einfach "überstreichen", indem du etwas Gießpulver mit einigen Tropfen Wasser vermengst und auf den Gießling aufträgst. Überstehende Kanten hingegen werden abgeschliffen.
  6. Nun kannst du den Gießling mit Farben deiner Wahl bemalen. Je nach verwendeter Farbe solltest du deinen Clown abschließend noch lackieren.
  7. Nach dem Trocknen in den Aufhänger die Zugfeder einhängen und schon hast du einen tanzenden Clown zum Aufhängen.

 

Tipp

  • Du kannst während des Gießvorganges im unteren Bereich des Clowns noch eine zweite Kordel (diesmal nicht als Schlaufe) eingießen. Nach dem Trocknen eine Perle aufziehen.

Hier noch ein weiteres Beispiel - ein Weihnachtsmann:

Weihnachtsmann