Direkt zum Inhalt

Duftende Geschenke

Gespeichert von Bastelfrau am 30 November 2019
Feste sinnlich gestalten

Ein Duft ist ein sinnliches Erlebnis und als solches ein willkommenes Geschenk für alle Menschen, die sich vieles selbst leisten können und deshalb meinen, wunschlos glücklich zu sein. Wohlgerüche verschönern jede Feier, nur leider wird ihnen zumeist zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Visuelle Reize sind hingegen ausreichend vorhanden. Es gibt flackernde Kerzen, schön verzierte Torten, Luftschlangen und glitzernde Streudeko. Akustisch wird die Feier mit Geburtstagsliedern oder anderen musikalischen Einlagen untermalt. Da fehlt nur noch ein festlicher Duft. 

 

 

Eine dufte Idee!

Es gibt bereits verschiedene Bastelideen, die duften. Duftsäckchen zählen zum Beispiel zu den Klassikern. Aber auch ein paar Tropfen Parfüm oder ätherische Öle auf dem Geschenkpapier erhöhen den sinnlichen Wert des Päckchens. Es ist immer eine tolle Überraschung, wenn man ein Geschenk nicht nur visuell wahrnimmt, sondern auch geschmacklich, akustisch oder olfaktorisch. Viele Menschen möchten das kostbare Parfüm jedoch nicht auf ihrem Geschenk haben, sondern es selbst für sich benutzen. Ein bvlgari Parfüm wäre wahrscheinlich auch viel zu edel und wertvoll, um es sinnlos zu verspritzen. Für manche Menschen ist ein Parfüm ein obligatorisches Präsent wie eine Flasche Wein oder eine Schachtel Pralinen, das man zwar entgegennimmt, aber nicht übermäßig schätzt. Andere wiederum freuen sich riesig darüber, vor allem dann, wenn es sich um ihren Lieblingsduft handelt. Noch viel toller wird die Überraschung, wenn es sich um ein Parfüm in einer wirklich originellen Verpackung handelt. 

 

Geschenkideen mit duftendem Inhalt

Aufwändig darf sie sein, die Verpackung für das Parfum. Und natürlich originell. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Adventskalender, bestehend aus lauter kleinen Parfumflakons? Oder man bastelt eine Papier- oder Holzeisenbahn mit vielen Wagons und darauf stehen kleine Präsente. Genial sind Geschenke, die erst nach längerem Betrachten den Inhalt offenbaren. Ein selbst genähtes, gehäkeltes oder gebasteltes Täschchen zum Beispiel ist die ideale Verpackung für ein Parfüm. Ein Flakon kann sich aber auch in einer Jackentasche verstecken. Oder man wickelt das Fläschchen in einen hübschen Schal oder eine selbst gestrickte Wollmütze oder in Socken. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und es macht einfach Spaß, die lustigsten und genialsten Verstecke zu suchen. Oder man bedient sich des Matrjoschka-Prinzips und präsentiert ein großes Geschenk, bestehend aus lauter kleineren Geschenkverpackungen, bis letztendlich der edle Duft in Händen liegt. 

 

Originelle Ideen der Geschenkübergabe 

Jemanden ein Geschenk einfach so in die Hand zu drücken, ist irgendwie langweilig. Kreative Personen sollten sich da etwas einfallen lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer spannenden Schnitzeljagd, die bei schönem Wetter auch im Freien stattfinden kann? Der Glückliche erhält Hinweise, die ihn nach einer mehr oder weniger langen Suche zu seinem Geschenk führen. Wer möchte, kann unterwegs bereits einige Duftspuren legen. Eine weitere Alternative ist das Topfschlagen. Oder man versteckt das Parfüm unter einem Hut. Auf dem Tisch liegen mehrere Hüte mit einer Zahl. Der Beschenkte muss nun so lange würfeln und die Hüte aufdecken, bis er sein Geschenk entdeckt hat. All diese Ideen eignen sich natürlich nicht nur für Parfüm, sondern für viele weitere Dinge. Bei Frauen besonders beliebt ist zum Beispiel Schmuck. Uhren, Handys, kleine Fotoapparate, aber auch Geschenkgutscheine lassen sich so auf eine originelle und auch witzige Art verstecken. Vor allem Kinder freuen sich über diese Art des Schenkens und werden sich sicherlich noch sehr lange gerne daran erinnern. 

 

Bild von andreas N auf Pixabay