Direkt zum Inhalt

Möbelhäuser als Bastelgeschäft

Gespeichert von Bastelfrau am 19 März 2013
Möbelhäuser als Bastelgeschäft

Sieht man sich einmal nach Möbeln, Kleinmöbeln, Aufbewahrungsbehältern und vielem mehr um, landet man früher oder später unweigerlich bei "Einrichtungsriesen" wie Ikea, deren Produkte dann dafür sorgen, dass von Individualität nicht mehr viel übrigbleibt. Das muss aber gar nichts so sein, denn vielen Artikeln kann man ohne weiteres seinen eigenen Stempel aufdrücken – und dafür muss man nicht einmal Heimwerker sein...

 

Geschäfte wie Ikea und viele andere Möbelhäuser machen es vor: Von Möbeln über Kleinteile für Küche oder Büro bis zu Stoffen und Dekorationen gibt es dort eigentlich alles, was das Herz begehrt – und das mehr oder weniger weltweit. Wer hier eine individuelle Lösung möchte, muss selbst ran. Das ist aber gar nicht schwer, Ikea-Artikel sind zum Beispiel eigentlich dafür prädestiniert, abgewandelt zu werden. Und – sie müssen gar nicht neu sein, denn mittlerweile gibt es im Internet ganz spezielle Kleinanzeigenmärkte, auf denen man Möbel - zum Beispiel von Ikea - gebraucht kaufen kann.

 

Meine Lieblingsartikel von Ikea – also genauer gesagt, die Artikel, die ich am liebsten „verbastle“, sind kleinere Dinge. Allerdings habe ich mir auch schon einmal ein Bücherregal vorgenommen, dessen Rückwand ich mit Seiten aus alten Büchern beklebt habe.

 

Für das Bekleben des Bücherregales (Bild oben) habe ich dickflüssigen Decoupagekleber verwendet.

 

Ganz verschiedenartig dekoriert wurden in der Vergangenheit verschiedene „Moppe“ Mini Kommoden.

Der erste von mir dekorierte Moppe-Kasten fand seinen Weg ins Kinderzimmer. Die kleine Kommode wurde zuerst farbig grundiert und anschließend mit Serviettenmotiven beklebt.

 

Wie man einen Moppe-Kasten mit Decoupage gestalten kann, kann man sich auch bei Youtube ansehen.

 

Gerade für die Serviettentechnik eigenen sich auch viele andere Artikel aus dem Ikea-Sortiment. Mittlerweile verwende ich für meinen Bastelkram sehr oft PAPPIS Boxen mit Deckel. Da ich viel Bastelkram habe, habe ich natürlich auch viele Boxen, von denen allerdings bisher nur ein Bruchteil fertig dekoriert ist. Hier wird also noch wesentlich mehr kommen – aber trotzdem hier ein paar Beispiele:

Aufbewahrungskarton im Vintagelook

PAPPIS im Toscanalook

Und für die Afrikafans einmal im Tierfellmuster

Die roten Weihnachtskugeln und -zapfen, die es bei Ikea gibt, wurden ebenfalls individualisiert, indem sie mit Strasssteinen beklebt wurden.

Auch ein Lampenschirm aus Stoff musste schon einmal herhalten.

 

Immer wieder zum Einsatz kommen preisgünstige Bilderrahmen. Sei es, dass sie bebastelt werden, sei es, dass sie einfach als Bilderrahmen benötigt werden.

Diese Wandleuchte stammt ebenfalls von Ikea – leider ist sie aber, zumindest zur Zeit, nicht erhältlich. Fest vorgenommen habe ich mir übrigens auch noch das Bebasteln einer Papierlampe, wie es sie zur Zeit günstig gibt.

 

Demnächst werden noch FLYT Zeitschriftensammler und KNUFF Zeitschriftensammler bebastelt. Auf meiner ToDo-Liste sind außerdem noch eine Glaslampe, Tischsets und Tischbeine.