Direkt zum Inhalt

Papiermosaik

Gespeichert von Bastelfrau am 23 Juni 2014
Papiermosaik Truhe

Papiermosaik ist eine kinderleichte Technik. Das Bild wird im Ganzen ausgeschnitten, aufgeklebt und anschließend mit 3D-Lack verziert.

 

Das brauchst du:

  • 1 Pappart-Truhe
  • 1 Papiermosaik "Unter Wasser" (von Dirk Klotz)
  • Acrylfarbe blau
  • Servietten- oder Decoupagekleber
  • 3D-Lack farblos
  • Pinsel
  • Schere
  • Zahnstocher

 

Und so geht's:

  1. Die Truhe wird mit der blauen Acrylfarbe grundiert. Falls sie nicht sofort deckt, einfach nach dem Trocknen noch einmal übermalen.
  2. Während die Truhe trocknet, schneidest du das Mosaikpapier aus. Dafür schneidest du nur (!) am äußeren schwarzen Rand entlang, bitte nicht die einzelnen Steinchen ausschneiden, sondern das Motiv im Ganzen.
  3. Von dem schwarzen Rand lässt du etwas stehen und legst es auf die Truhe auf. Sollte das Motiv zu groß sein, schneidest du den Rand schmaler - solange, bis es passt.
  4. Dann bestreichst du die Truhe oder das Papier mit Serviettenkleber und klebst es auf die Truhe auf. Wieder alles gut trocknen lassen.
  5. Zum Schluss füllst du die einzelnen Mosaikfelder mit dem 3D-Lack aus. Hierbei nur die Steine, nicht die schwarzen Begrenzungen ausmalen. Für die ganz kleinen Felder benutzt du den Zahnstocher, ansonsten kannst du direkt aus der Flasche arbeiten.
  6. Zwischendurch musst du deine Arbeit immer wieder trocknen lassen. Der 3D-Lack ist flüssig und muss waagerecht trocknen, da er sonst verläuft.

 

Tipps und Tricks

  • Den Deckel der Truhe "streifenweise" arbeiten, da der Deckel gewölbt ist. Zwischendurch immer wieder trocknen lassen. Truhe öffnen und etwas unterlegen, damit die zu bearbeitenden Flächen so eben wie möglich sind.

 

Eine maritime Dose, die prima ins Badezimmer passt. Je nachdem, ob ein matter oder glänzender Kleber verwendet wird, entsteht die Wirkung von Glassteinen oder aber Mosaiksteinen aus Stein.

Image

Eine Mischung aus Papiermosaik, Arbeiten mit 2-Komponenten-Krakelierlack und 3-D-Lack.

Image

Papiermosaik lässt sich auch problemlos auf Kork kleben und ergibt auch dort einen "echten" Mosaikeffekt. Ein weiterer Vorteil: Es ist durchaus zu gebrauchen, da das Mosaik, je nach verwendetem Kleber bzw. Lack abwischbar ist.

Image

Ein Pappkalender kostet nicht viel und wird mit Papiermosaik zu einem individuellen Schmuckstück - nicht nur im Küchenbereich.

Image

Papiermosaik bietet viele unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten. Hier habe ich einen Bilderrahmen damit gestaltet.

Image

und hier eine Dose

Es müssen nicht immer "richtige" Mosaiksteine verwendet werden. Papiermosaik tut es auch, ist vom Gewicht her leicht und sieht aus wie echtes Mosaik. Der Würfel aus festem Papier lässt sich auch prima als Geschenkverpackung verwenden.

Image