Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 1 August 2020
Windlicht aus flammhemmendem Papier

Aus dem flammhemmendem Papier, aus dem Lichtertüten gebastelt werden, kann man natürlich auch andere Dinge basteln - zum Beispiel schwer entflammbare Tischdekorationen. Nicht nur, dass man das Papier selbst als Tischdecke verwenden kann - man kann natürlich auch Kleinigkeiten wie zum Beispiel Tischlaternen oder ein Windlicht daraus basteln.

 

 

 

Windlicht aus flammhemmendem Papier basteln

 

Bastelmaterial für das Windlicht:

  • Flammhemmendes Papier
  • Glimmer Mist
  • farblich passender Tonkarton
  • Bastelkleber oder doppelseitiges Klebeband
  • Nichtpermanenter Kleber
  • Rest Spitzenband

 

Benötigte Bastelwerkzeuge für die Herstellung des Windlichtes:

  • Schere
  • Motivlocher
  • Büroklammern

 

 

Bastelanleitung Windlicht aus flammhemmenden Papier

1. Das Papier mit der Schere auf die gewünschten Maße zuschneiden.

2. Aus Resten vom Papier verschiedene Motive ausstanzen.

3. Die ausgestanzten Figuren mit nichtpermanentem Kleber auf die Lichtertüte kleben. Ich habe dafür nichtpermanent klebende Gluedots verwendet.

Windlicht basteln
4. Das Papier mit Glimmer Mist in verschiedenen Farben besprühen. Trocknen lassen.

 

Windlicht basteln
5. Die ausgestanzten Motive vorsichtig wieder abziehen und zur Seite legen.

6. Das Papier ausmessen und zwei entsprechend lange, ca. 2 cm breite Tonkartonstreifen zuschneiden. Den Tonkarton der Länge nach in der Mitte falten. Einen weiteren Streifen Tonkarton zuschneiden, der so lang ist, wie das Lampenpapier hoch.

Windlicht basteln
7. Jeweils eine Seite der Tonkartonstreifen oben und unten an das Lampenpapier kleben. Den Tonkarton umklappen und auf der Rückseite festkleben. Während des Trocknens können die Streifen mit Büroklammern fixiert werden.

8. Das Lampenpapier mit den Tonkartonstreifen in vier gleiche Teile falten.

9. An die Längsseite der Tischlaterne den dritten Streifen Tonkarton kleben - und zwar so, dass der Karton etwas übersteht. Hier die andere Seite der Laterne aufkleben und die Tischlaterne auf diese Weise schließen.

Je nachdem, welche Motive und welche Farben verwendet werden, können so Tischdekorationen zu allen möglichen Anlässen gebastelt werden. Das weitere Dekomaterial, das man nicht selbst basteln kann, bezieht man am besten über einen Tischdeko- oder Bastel-Shop.

Windlicht basteln

Das Papier für diese Laterne wurde genauso gearbeitet. Die Laterne selbst bekam ebenfalls oben und unten eine Verstärkung für den Rand, allerdings nur von innen. Außerdem wurde sie nicht zum Viereck gefaltet, sondern rund zusammengeklebt.

Windlicht basteln
Bevor das Papier mit Glimmer Mist besprüht wurde, wurde zusätzlich noch ein Spitzenband aufgelegt. An Stanzteilen habe ich die bereits benutzten  Sterne von der viereckigen Laterne verwendet.

Windlicht basteln
Nach dem Trocknen werden auch hier die Stanzteilchen und das Spitzenband entfernt.

Windlicht basteln

Zurück bleibt ein Spitzenmuster auf dem Papier.

Windlicht basteln

Sowohl die eingefärbte Spitze als auch die eingefärbten Stanzmotive können für andere Bastelarbeiten weiter verwendet werden. Allerdings sollte man beachten, dass - gerade bei der Spitze - das Glimmer Mist nicht wasserfest ist.

Obwohl man dank des flammhemmenden Papieres kein Glas in die Tischlaterne stellen muss, sondern die Kerze bzw. das Teelicht direkt hineinstellen kann, ist es natürlich sicherer und sauberer, wenn man das Teelicht erst in ein Glas und dann in die Laterne stellt.

Weitere Informationen über das flammhemmende Papier findest du hier.

Mittlerweile verwende ich statt Glimmermist Lindy's Stamp Gang Starburst-Sprays.

 

Bezugsquellen:

Flammhemmendes Papier als Rollenware bei Branopac

Lichterpapier als Zuschnitt bei Amazon

Lindy's Stamp Gang Starburst-Sprays